Seite 2 von 3

Ökologisches Beobachtungsgehge Walldürn

Ein wunderbarer Tag im Marsbachtal

Sonntagsausflug ins Ökologische Beobachtungsgehege Walldürn

Das idyllische Marsbachtal bei Walldürn hat einiges zu bieten. Ein toller Spielplatz, dazu noch Tiere – genau die richtigen Bestandteile für einen schönen Ausflug mit Kindern.

Wir starten unseren Ausflug mit einer Führung durch das Ökologische Beobachtungsgehege. Unsere Führung ist speziell für Kinder ausgerichtet und wirklich empfehlenswert.

Können Schnecken hören? Woran erkennt man den Unterschied zwischen Fichten und Tannen? Warum sind Brennnesseln für die Natur so wichtig? Welcher Käfer ist Taxi des Waldes? Dies und viel mehr haben wir auf anschauliche und interessante Weise vermittelt bekommen.

Kinder imitieren eine Schnecke

Wie kann sich eine Schnecke fortbewegen?

“weiterlesen“

Das Highlight für unsere Kinder sind die Gehege mit dem Rotwild, Wildschafen und Wildschweinen. Zuerst schauen wir uns das Gehege mit den Hirschen und Wildschafen an. Bevor die Kinder beim Füttern der Tiere helfen dürfen, bekommen wir die Geweihe von Hirsch, Damwild und die Hörner der Mufflons gezeigt. Anfassen erlaubt. Die Kinder können so selbst erleben, wie schwer die unterschiedlichen Geweihe sind. Ein Hirschgeweih kann immerhin stattliche 10 -15 kg wiegen.

Geweih

Wie schwer ist ein Geweih?

Aber nun zum Füttern der Tiere. Jedes Kind wird mit einem Eimer ausgestattet und schon verteilen die Kinder fleißig den Hafer auf die Futtertröge.

Wildtierfütterung

Die Kinder dürfen die Hirsche mit Hafer füttern

Hirsche

Hirsche und Mufflon im Ökologisches Beobachtungsgehege

Psssst – jetzt müssen wir ganz leise sein, damit sich die Tiere auch zum Fressen an die Futterkrippe trauen. Die Hirsche sind versorgt und wir laufen weiter zum Wildschweingehege. Natürlich dürfen die Kinder auch bei der Wildschweinfütterung helfen. Die ganz mutigen Kinder dürfen sogar mit in das Wildschweingehege hineingehen. Das ist natürlich ein ganz besonderes Erlebnis für die Kinder. Hier endet unsere Führung im Ökologischen Beobachtungsgehege Walldürn.

Wildschweingehege im Ökologisches Beobachtungsgehege Walldürn

Wildschweingehege

Wir haben gelacht, gestaunt, gesucht und ganz viel gelernt – einfach toll!

http://www.beobachtungsgehege.de/

Marsbach im Ökologisches Beobachtungsgehege Walldürn

Marsbach

Entlang des Marsbachs laufen wir zurück zur Beuchertsmühle. Auf dem angrenzenden Erlebnisspielplatz können sich die Kinder nochmal richtig austoben. Eine Rutsche für die Kleinen und eine für die Großen, eine Seilbahn, ein großer Kletterturm und ein ausgedehntes Wasser-Stausystem.

Große Rutsche

Rutsche am Erlebnisspielplatz Beuchertsmühle

Großes Klettergerüst

Kletterturm Erlebnisspielplatz Beuchertsmühle

Der richtige Ort für einen schönen Sommertag zum Toben und Planschen.

Ein Tag an der frischen Luft macht bekanntlich hungrig und so gehen wir zum Abendessen in die Beuchertsmühle. Das Essen ist lecker und die Portionen sind ausreichend. Ein guter Abschluss für einen schönen Sonntag.

 

Infos:

Die Führung kann über die Stadt Walldürn gebucht werden

http://www.wallduern.de

“weniger“

 

 

Familienwanderung vom Wasserschloss Mespelbrunn nach Heimbuchenthal

Ein schöner Ausflug in den Spessart

Familienwanderung vom Schloss Mespelbrunn nach Heimbuchenthal

Wir beginnen unseren Ausflug direkt am Wasserschloss in Mespelbrunn. Idyllisch liegt das Schloss inmitten des Spessartwaldes. Das Wasserschloss ist wirklich einen Ausflug wert. Zu Recht gehört das Wasserschloss zu den schönsten Schlössern Deutschlands.

 

 

 

 

 

Blick auf das Wasserschloss in Mespelbrunn

Wasserschloss Mespelbrunn

Schlossgarten in Mespelbrunn

Wasserschloss Mespelbrunn

“weiterlesen“

Etwas schade finde ich allerdings, dass man bereits Eintritt bezahlen muss, um in den Schlossgarten zu gelangen. So kommen wir  nicht darum herum und zahlen den Eintritt in Höhe von 5 Euro. Um sich das Schloss von innen anzuschauen, muss man an einer Führung teilnehmen. Die Führung ist bei dem Eintrittspreis inklusive.

Die Zeit bis zum Beginn der Führung vertreiben wir uns mit Fische füttern. Im Schlossteich schwimmen prächtige Forellen und die Enten freuen sich natürlich auch über etwas Fischfutter. Den Kindern bereitet es einen Heidenspaß die gierigen Fische zu füttern. Das Fischfutter kann man direkt am Schloss kaufen.

Im ersten Raum, den wir bei der Schlossführung anschauen, sind etliche Ritterrüstungen ausgestellt. Im darauf folgenden Speisezimmer gibt es unzählige Schwerter, Lanzen, Saufedern und Musketen. Das ist natürlich auch schon für kleine Jungs interessant. Hier wäre unser Sohn auch noch länger geblieben. Doch ich muss sagen, dass bei den Kindern die Aufmerksamkeit in den letzten beiden Zimmern deutlich nachlässt. Und so endet die Führung nach ca. 45 Minuten genau zur rechten Zeit, für unsere Kinder hätte die Führung nicht länger sein dürfen. Für uns Eltern war die Führung durchaus interessant. Nicht so staubtrocken, sondern kurzweilig erzählt.

http://www.schloss-mespelbrunn.de

Wir stärken uns noch bei einem Picknick und schon machen wir uns auf zu einer Wanderung durch das Elsavatal.

Wir laufen die Schlossallee hinunter zur Hauptstraße und gehen nach links zum Wanderheim. Hier beginnt unser Wanderweg (Wanderweg Nr. 4).

Wir laufen auf der rechten Seite des Tals nach Heimbuchenthal. Inspiriert durch die Rittergeschichten und das Schloss Mespelbrunn schnappen sich die Kids gleich einen Holzstock – einmal sind sie heldenhafte Ritter, dann wieder wilde Spessarträuber.  Im schattigen Buchenwald verläuft unser Weg direkt neben dem kleinen Flüsschen Elsava.

Wanderung im Elsavatal nach Heimbuchtenthal

Elsava

Kurz vor Heimbuchenthal sind ein paar Treppenstufen in den Weg integriert. Es war aber kein Problem, den Kinderwagen hinunter zu tragen. Beim Wasserrad machen wir noch eine kurze Pause und die Kinder lassen vergnügt kleine Äste als Schiffe auf der Elsava schwimmen.

Wasserrad in Heimbuchenthal

Wasserrad in Heimbuchenthal

Beim Hotel Lamm überqueren wir die Hauptstraße und laufen weiter an der Elsava in Richtung Kurpark. Auch die Fische im Kurparksee bekommen noch etwas von unserem Fischfutter ab. Mitten unter den gefräßigen Fischen entdecken wir sogar zwei Wasserschildkröten. Vergnügt toben die Kinder noch etwas im Kurpark umher. Die Lust auf ein Eis wird bei den Kindern immer größer und so beenden wir hier schon unsere Wanderung und gehen noch ein Eis essen.

Ich möchte euch aber trotzdem noch sagen, wie die Wanderung weiter gehen sollte. Auf dem Wiesenweg geht es bis zum Wasserspielplatz. Dort können die Kinder an einem Spielgerät einen Wasserhahn betätigen. Also vielleicht Wechselkleidung mitnehmen. Vorbei an der St. Johannes Kirche bis zum Ziegengehege. Über viele kleine Brücken entlang der Elsava sollte es bis zur Roten Eisenbahn weiter auf den Wiesenweg gehen. Ziel unserer Wanderung sollte der große Kletterturm am Musikpavillon sein.

Ich finde es ein bisschen schade, dass wir das letzte Stück des Weges nicht geschafft haben, aber bekanntlich ist ja der Weg das Ziel. Da haben wir schon einen Grund, die Wanderung noch einmal zu wiederholen.

Einfache Wegstrecke: ca. 3,5 km

“weniger“

Abenteuerspielplatz Acholshausen

Der Abenteuerspielplatz in Acholshausen…

…hier muss man einfach mal gewesen sein. Ich finde den Spielplatz klasse, weil er einfach anders ist.

Anders als die meisten anderen Spielplätze.  Es ist nicht so ein klar strukturierter Spielplatz, wie man ihn nur allzu oft vorfindet: hier die Rutsche, da die Schaukel und dort noch ein Sandkasten, dazu noch eine akkurat gemähte Wiese und vor allem alles ganz übersichtlich. Nicht so in Acholshausen: zur Rutsche gelangt man über einen Trampelpfad durch die Büsche, eine Feuerstelle lädt zum Grillen ein, das absolute Highlight ist jedoch der kleine Bach, der durch den Spielplatz fließt. Es gibt aber noch mehr zum Entdecken: ein echtes Boot, ein Kletterturm, eine Seilbahn, Schaukeln, ein Sandkasten, eine große Wiese zum Ball spielen, …

Rutsche

Rutsche im Abenteuerspielplatz Acholshausen

Boot im Abenteuerspielplatz Acholshausen

Bachlauf im Abenteuerspielplatz Acholshausen

Kletterturm

Kletterturm im Abenteuerspielplatz Acholshausen

Sitzbank

Abenteuerspielplatz Acholshausen

Sandkasten

Abenteuerspielplatz Acholshausen

Also auf nach Acholshausen auf den Abenteuerspielplatz – und Wechselkleidung nicht vergessen, die braucht man, wenn es den Kindern richtig Spaß machen soll!

 

Der Abenteuerspielplatz befindet sich in der Hugo-Wilz-Straße am Ortsende von Acholshausen (Richtung Gaukönigshofen)

 

Naturkundemuseum Stuttgart

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart

Unser Sohn wurde vom “Dinosaurier-Fieber“ gepackt. Nach einigen Recherchen im Internet bin ich auf das Museum am Löwentor in Stuttgart gestoßen. Das war genau das, wonach ich gesucht habe. Ein Museum zum Anschauen, Bestaunen, Mitmachen und nicht nur unzählige Skelette, Knochen und Versteinerungen.

Und so machen wir uns auf nach Stuttgart ins Naturmuseum. Das Wetter ist nicht so toll gemeldet, eigentlich der perfekte Tag für einen Museumsbesuch.

Museum am Löwentor

Schon auf dem Weg vom Parkplatz zum Museum begrüßen uns ein paar riesige Dinosaurierskulpturen. Schnell noch die Tickets kaufen – und nun können wir in die längst vergangne Zeit der Dinosaurier eintauchen.

Dinosaurierskulptur im Naturkundemuseum Stuttgart

Dinosaurier im Museum am Löwenstein

“weiterlesen“

Aufgeregt und völlig euphorisch rennt unser Sohn von einem zum nächsten Dinosaurier. Er weiß gar nicht, was er als erstes anschauen soll. „Papa schau! Mama schau!“                         Je größer die Krallen, je spitzer die Zähne – umso toller findet es unser Sohn.                          Ich finde es vor allem schön, dass hier wirklich nicht nur die Skelette ausgestellt sind. Die Wissenschaftler haben mit ihren einmaligen Rekonstruktionen der ausgestorbenen Tiere und Pflanzen das Leben der Urzeit begreifbar gemacht. Wüste, Sumpf, Wasser – die Dinosaurier werden in ihren jeweiligen Lebensräumen fast wieder zum Leben erweckt.

Dinosaurierskulptur im Naturkundemuseum Stuttgart

Dinosaurier im Museum am Löwentor

Dinosaurierskulptur im Naturkundemuseum Stuttgart

Dinosaurier im Museum am Löwentor

Wir verlassen das Erdmittelalter – die Zeit der Saurier – und begeben uns in die Erdneuzeit. Die Dinosaurier, die so lange erfolgreich die Erde dominierten, sind ausgestorben. Stattdessen beginnen die Säugetiere sich explosionsartig auf der Erde zu verbreiten. Im Eiszeitalter besiedeln nun Mammut und co. die Erde. Aber noch spannender als das Mammut findet unser Sohn die Höhlenbären. Eine Bärenmama mit ihren zwei Jungen bewohnt eine Höhle im Museum. Unser Sohn verteilt gleich die Rollen: er ist eines der Bärenjungen, seine Schwester darf das kleiner Bärenjunge spielen und ich bin die Bärenmama. Nur mit viel Mühe können wir ihn davon überzeugen, wieder mit aus der Höhle zu kommen. Wir argumentieren, dass schließlich auch die Bären zur Futtersuche die Höhle verlassen müssen. Und so stapft unser kleiner Bär mit viel Gebrumme aus der Höhle.

Das Museum ist nicht nur schön für Erwachsene, sondern wirklich gut geeignet für Kinder. In speziellen “Ausgrabungsstätten“ können die Kinder sich wie richtige Archäologen fühlen, ein Rätsel führt durchs ganze Museum und eine Anleitung zum “Dinosaurier-Falten“ gibt’s obendrein, so hat man mit einem Papiersaurier eine schöne Erinnerung für zu Hause.

Rosensteinpark

Bei strahlendem Sonnenschein verlassen wir das Museum und laufen zum Museum Schloss Rosenstein. Ein Fußweg führt in ca. 20 Min. (Gehzeit für Erwachsene) zum Schloss Rosenstein. Nur wenige Meter hinter dem Museum am Löwentor ist im Rosensteinpark ein toller Spielplatz. An dem gigantischen Kletterturm mit diversen Rutschen kommen wir natürlich nicht vorbei. Und so wird erst eine Weile geklettert und gerutscht, bevor wir weiter laufen.

Kletterturm

Spielplatz im Rosensteinpark

Museum Schloss Rosenstein

Das Museum Schloss Rosenstein bietet einen umfassenden Überblick über das Pflanzen und Tierreich vom Pol bis zum Äquator.

Doch es ist nun offensichtlich, bei unserem Sohn ist die Luft raus. Für ihn war es doch ganz schön anstrengend. Und so machen wir nur noch eine Museumsrunde im Schnelldurchlauf. Hauptsache wir sehen den Jaguar – den will sich unser Sohn noch unbedingt anschauen.

 

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
Museum am Löwentor und Schloss Rosenstein
Rosenstein 1, 70191 Stuttgart

www.naturkundemuseum-bw.de

 

“weniger“

 

 

 

 

Wanderung zum “Triefenden Stein“

Ein Wasserfall am Untermain

Eine wunderbare Wanderung in einem reizvollen Waldstück mit unberührter Natur nahe Triefenstein – dem Ort, der seinen Namen von einem “triefenden Stein“ erhalten hat.

"Wasserfall" Triefender Stein

Triefender Stein

“weiterlesen“

Das erste Stück des Weges verläuft direkt am Main, unterhalb des Kloster Triefenstein, bevor wir nach links in den Wald Richtung “Triefender Stein“ abbiegen. Nur ein kurzes Stück laufen wir auf einem Schotterweg, dann biegen wir nach rechts in einen idyllischen Waldpfad ab und folgen nun den Hinweisschildern “Rundweg“.

Sicht auf das Kloster Triefenstein

Kloster Triefenstein

Hinweisschild

Wegweiser

Hinweisschild

Hinweisschild für den Rundweg

Kaum betreten wir den Wald, umgibt uns der würzige Duft des Bärlauchs. An den Hängen des Waldes wächst er hier überall. Gerade jetzt im Frühling sieht der Waldboden aus wie ein bunter Teppich – ein Meer aus Bärlauch, den hübschen weißen Blüten der Buschwindröschen und der lilafarbene Lerchensporn.

Ruheplatz mitten im Bärlauch

Wanderweg zum triefenden Stein

lilafarbiger Lerchensporn

Lerchensporn

Im Gänsemarsch laufen wir auf schmalen Pfaden durch die traumhafte Schlucht. Unser Sohn läuft vornweg, er möchte unser Anführer sein. Der Weg durch den Wald ist ein richtiges kleines Abenteuer, es geht über Stock und Stein, umgestürzte Bäume und große Buntsandsteinfindlinge laden zum Klettern ein.

Trampelpfad

Wanderweg zum triefenden Stein

Es geht steil bergauf, bis wir am “triefenden Stein“ ankommen … ein Wasserfall am Untermain. Kaum zu glauben, dass wir so einen bezaubernden Wanderweg direkt vor unserer Haustüre haben. Ich komme mir eher wie beim letzten Wanderurlaub in den Bergen vor.

Triefender Stein

Triefender Stein

Brücke am triefenden Stein

Wanderweg zum triefenden Stein

Es geht noch ein Stück bergauf, bevor uns der Rundweg, am Kloster vorbei, wieder zurück ins Maintal führt.

Höhle am triefenden Stein

Wanderweg zum triefenden Stein

Brücke am triefenden Stein

Wanderweg zum triefenden Stein

Hinweisschilder

Wegweiser

Die Gehzeit für den gut ausgeschilderten Rundweg beträgt für Erwachsene ca. 1,5 Stunden. Mit Kindern also entsprechend mehr Zeit einplanen.

Unser 3-Jähriger Sohn ist gut zu Fuß, jedoch haben ihn die Erwachsenen auch immer wieder ein Stück getragen.

Die Tour ist ein MUSS für alle naturbegeisterten Wanderfreunde.

Im Anschluss besuchen wir noch den Spielplatz Mainlände (Dreschhalle) in Lengfurt. Ein schöner Spielplatz mit Seilbahn, zwei Rutschen, Kletterturm, Schaukeln, Wipptiere und ein Sandkasten mit Bagger. Auch ein Grillplatz befindet sich ganz in der Nähe.

Blick auf den Spielplatz "Dreschhalle"

Spielplatz Mainlände Lengfurt

Anfahrt:

Vom Parkplatz direkt neben dem Spielplatz Mainlände Lengfurt gelangt man über die Mainbrücke (Richtung Triefenstein) zum Startpunkt der Wanderung. Gleich nach der Brücke rechts den Weg Richtung Schleuse folgen.

“weniger“

Toppels verdrehte Welt – Burgruine Wertheim – Ritterspielplatz

Die Weihnachtstage liegen hinter uns und nun ist es mal wieder Zeit für einen Familienausflug nach Wertheim:

Toppels verdrehte Welt – Burgruine – Spielplatz

Eine bunte Mischung. Die ideale Voraussetzung für einen kurzweiligen Tag.

Ein Haus steht Kopf

Toppels – Verdrehte Welt
Erlebnishaus in Wertheim

Toppels – Verdrehte Welt

“weiterlesen“

Bereits von der Autobahn kann man das Toppels-Haus sehen. Es ist ein richtiger Hingucker. Wann sieht man schon mal ein Haus auf dem Kopf – ääähm also auf dem Dach stehen.

Wir betreten die Welt von Familie Toppel. Nun steht wirklich alles Kopf: das Vogelhaus im Garten, die Gummistiefel vor der Haustür, …

Erlebnishaus in Wertheim

Toppels – Verdrehte Welt

Ab jetzt ist oben unten und unten oben. Naja, oder eben andersrum. Und dabei ist das Haus nicht nur um 180° gedreht, sondern auch in Quer- und Längsrichtung um 6° geneigt – einfach skurril.

Als wir aus dem Auto aussteigen und unser Sohn das Auto an der Decke hängen sieht, lacht er sich kaputt.

Erlebnishaus in Wertheim

Toppels – Verdrehte Welt

Wir laufen auf der Decke und fallen doch nicht runter. Wer außer Pippi Langstrumpf kann das sonst noch von sich behaupten?

Das Haus mit seinen 9 Zimmern ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und lädt zu zahlreichen Schnappschüssen ein.

Ein witziges Erlebnis, wobei ich sagen muss, dass ich den Eintritt etwas überteuert finde.

Toppels – Verdrehte Welt – Almosenberg 6 – 97877 Wertheim

http://www.toppelshaus.de

Die Burg – Wahrzeichen von Wertheim

Auf einem Bergrücken zwischen dem Main- und dem Taubertal thront die Burg über Wertheim. Zu Recht zählt die Burgruine zu den schönsten und größten Deutschlands. Die Burganlage aus rotem Buntsandstein mit ihren hohen Mauern, wuchtigen Bollwerken, dem hohen Bergfried und den Rundtürmen ist wahrlich ein Blickfang über dem Main.

Burg Wertheim

Burg Wertheim

Die Grafen von Wertheim haben im 12. Jahrhundert mit dem Bau der Burg begonnen. Bis ins 17. Jahrhundert wurde die Burg immer weiter ausgebaut.

Und so machen wir uns auf und laufen auf steilen Pfaden hinauf zur Burg. Oben auf der Burg genießen wir die tolle Aussicht und entdecken dabei auf der anderen Mainseite einen “Ritter-Spielplatz“. Da müssen wir natürlich noch einen Abstecher hinmachen. Aber vorher gilt es noch die Burg zu erobern. Und das ist für einen 2-Jährigen gar nicht so einfach. Nur über die engen, steilen Treppen mit ihren krummen und schiefen Treppenstufen gelangen wir auch zu den höher gelegenen Überbleibseln der Burg.

Burg Wertheim

Burg Wertheim

Burg Wertheim

Burg Wertheim

Mehrgenerationenplatz “An den Steinen“ in Kreuzwertheim

Der neu angelegte Spielplatz am Mainufer ist perfekt für kleine Ritter und Prinzessinnen. Wir genießen die letzten Sonnenstrahlen des Tages, während unser Sohn ausgelassen auf dem Spielplatz umher tollt. Mal verteidigt er die “Burg Creutz“ gegen die angreifenden Ritter und im nächsten Moment ist er doch wieder Feuerwehrmann Sam und rutscht die Stange seiner Feuerwehrstation runter.

Ritterspielplatz

Mehrgenerationenplatz „An den Steinen“

Ritterspielplatz

Mehrgenerationenplatz „An den Steinen“

Mehrgenerationenplatz „An den Steinen“ – Brückenstr./Fahrgasse – 97892 Kreuzwertheim

“weniger“

Deutsche Greifenwarte auf der Burg Guttenberg

AUSFLUG INS NECKARTAL ZUR BURG GUTTENBERG

Nachdem der Oktober bisher meist trüb und grau war, beschert uns das letzte Oktoberwochenende einen strahlend blauen Himmel. Und so nutzen wir die Gunst der Stunde und machen einen Ausflug ins schöne Neckartal zur Burg Guttenberg – ein Sonntagsausflug wie er schöner kaum sein kann.

Erhaben thront die Burg Guttenberg aus dem 12. Jahrhundert hoch über dem Neckar. Die Stauferburg liegt inmitten bunter Herbstwälder und Weinbergen. Wie Perlen einen Perlenkette reihen sich die Burgen im Neckartal aneinander. Doch der Burg Guttenberg kommt wohl eine besondere Beachtung zugute, denn in der Burg ist die Deutsche Greifenwarte untergebracht.

Eingang zur Burg Guttenberg

Burg Guttenberg

“weiterlesen“

Wir starten unseren Besuch auf der Burg Guttenberg mit einer Flugvorführung in der Greifenwarte. Am Beginn der Flugshow kommen bei mir für einen Bruchteil einer Sekunde Zweifel auf, ob dies überhaupt schon etwas für einen Zweijährigen ist. Als jedoch der majestätische Seeadler mit seinen mächtigen Schwingen nur ein paar Zentimeter über unseren Köpfen hinweg fliegt und unser Sohn vor lauter Begeisterung laut auflacht, sind alle Zweifel beseitigt.

Flugvorführung mit einem Seeadler

Flugvorführung der Deutschen Greifenwarte

Bei der einstündigen Vorführung erfahren wir auf eine interessante und humorvolle Art und Weise allerhand wissenswertes über die Greifvögel.

Eulen, Adler und Geier zeigen ihre Flugkünste. Es ist schon ein einmaliges Erlebnis, wenn die riesigen Vögel nur knapp über den Köpfen hinweg fliegen. Oder wenn der lustige Schopfkarakara vergnügt durch die Besucherreihen hüpft.

Flugvorführung mit einem Weißkopfseeadler

Weißkopfseeadler

Seeadler bei der Flugvorführung

Weißkopfseeadler

Flugvorführung mit einem Seeadler

Seeadler

Flugvorführung mit einem Seeadler

Seeadler

Anschließend besuchen wir das Burgenmuseum. “Leben auf der Ritterburg“ die Ausstellung ist auf jeden Fall sehenswert.

Wie wurde man zum Ritter? Warum sind die Treppen in Burgen immer rechtsrum gewendelt? Warum wurden überhaupt Burgen gebaut?

Dies und mehr interessante Dinge aus dem Leben im Mittelalter haben wir hier erfahren.

Ritter auf einem Pferd

Burgenmuseum

Selbst unser Sohn ist begeistert bei der Sache. Sein Lieblingszimmer in der Burg ist die ehemalige Küche gleich am Anfang des Museums – ein lebensgroßes Pferd samt Ritter, Ritterrüstungen, Schwerter. Aber auch die Schaukästen in denen kleine Zinnfiguren die Ritterburg erstürmen findet er spannend. Am liebsten wäre er noch viel länger dort geblieben.

 

 

 

Wie? Es gibt keine Schlossgespenster?

Dann überzeuge dich doch selbst. Für 50 Cent kannst du es in den alten Gemäuern des Bergfrieds einmal richtig spuken lassen – Gespenster heulen, Ketten rasseln, …

Wenn du dich am Gespenst vorbei getraut hast, kannst du dir auf dem 40 Meter hohen Bergfried den Wind um die Nase pfeifen lassen und die wunderschöne Aussicht über das Neckartal genießen.

Bergfried der Burg Guttenberg

Der mächtige Bergfried

Wir haben Glück, als wir oben sind, findet gerade die zweite Flugvorführung statt und so können wir die Könige der Lüfte nochmal von oben beobachten.

Wir lassen uns noch etwas die warme Herbstsonne ins Gesicht scheinen, bevor wir die vielen Treppenstufen wieder nach unten steigen.

Als nächstes gehen wir noch den Rundgang durch den Zwinger der Burg und schauen uns die stolzen Greifvögel noch aus nächster Nähe an.

Uhu

Uhu

Schopfkarakara in der Deutschen Greifenwarte

Schopfkarakara

Ein schöner Tag neigt sich dem Ende und bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen, laufen wir noch ein Stück auf dem Neckarsteig durch den leuchtenden Herbstwald zur Burgkapelle.

“weniger“

Aussichtsturm und Spielplatz an der Frankenwarte

Frankenwarte

… bei uns ein Dauerbrenner – das geht immer.

Ich weiß nicht, wie oft wir nun schon an der Frankenwarte waren und trotzdem gefällt es uns jedes Mal auf’s Neue. Und dabei ist es egal, ob wir nur mal für ein bis zwei Stunden dort sind, oder gleich einen ganzen Nachmittag dort verbringen.

Spielplatz Frankenwarte

Der Spielplatz gehört für mich zu den Schönsten in Würzburg. Alleine den Wald drum herum finde ich schon herrlich. Die engen Trampelpfade, die dazu einladen, auf Entdeckungstour zu gehen.

Kletterturm

Spielplatz Frankenwarte

“weiterlesen“

Aber auch der Spielplatz ist einfach toll. Auf der großen Wiese haben die Kinder genug Platz um herumzutoben.

Seilbahn

Spielplatz Frankenwarte

2 Seilbahnen, 2 Rutschen, verschiedene Schaukeln, ein Sandkasten … und das inmitten schöner Natur.

Sitzgelegenheit

Spielplatz Frankenwarte

 

Aussichtsturm Frankenwarte

Aussichtsturm Frankenwarte Würzburg

Aussichtsturm Frankenwarte Würzburg

Der Nikolausberg ist mit 359 m ü. NN die höchste Erhebung in Würzburg. Und was liegt da näher, als dort einen Aussichtsturm zu bauen. Das dachten sich auch die Mitglieder des Würzburger Verschönerungsverein e. V. im Jahre 1890. Ich muss schon sagen, wirklich eine gute Idee. 1894 wurde der 45 m hohe Turm dann fertiggestellt. Es lohnt sich die 173 Stufen zur Aussichtsplattform hochzusteigen, oben wird man mit einer wunderbaren Aussicht belohnt.

 

Aussicht von der Frankenwarte

Blick auf Würzburg

 

Und wenn noch genug Zeit übrig ist, dann lohnt sich auf jeden Fall noch ein Abstecher zum nahe gelegenen Käppele.

Blick von der Festuhng aufs Würzburger Käppele

Käppele Würzburg

“weniger“

Ein schöner Familienausflug in den Tierpark Sommerhausen

Der Tierpark Sommerhausen ist vor allem für kleinere Kinder ein richtiges Paradies

Ziegen im Tierpark Sommerhausen

Tierpark Sommerhausen

Den Hasen und Meerschweinchen, an denen wir vorbei kommen, schenkt unser Sohn nur kurz seine Aufmerksamkeit. Zielstrebig steuert er auf das Gehege mit den Ziegen zu. Er schnappt sich die Tüte mit dem Tierfutter und füttert die hungrigen Ziegen. Komischerweise füttert er am liebsten Ziegen und am allerliebsten kleine Ziegen. Wehe, wenn eine große Ziege die kleinen Ziegen beim Füttern verdrängt.

Und so können wir erst weiterlaufen, wenn auch das letzte Maiskorn an die Ziegen verfüttert wurde.

[expander_maker more=“Read more“ less=“Read less“]

Durch den lichten Kiefernwald laufen wir weiter. Die Mufflons stehen am Zaun und warten darauf, gefüttert zu werden. Die Wildschweine suhlen sich genüsslich im Dreck. Im frischen Stroh säugt eine Bache ihre Frischlinge. Esel, Lamas, Pferde, Rotwild, Kühe, Hühner, Frettchen, Schafe, Pfauen, Hängebauchschweine – es gibt viele Tiere zu bestaunen.
Der Tierpark Sommerhausen gibt alten und selten gewordenen Tierrassen ein neues zuhause.

Nachdem wir uns mit einem leckeren Stück Kuchen gestärkt haben, kommt der krönende Abschluss: der Naturerlebnisspielplatz. Alleine der Spielplatz wäre schon einen Ausflug wert. Kleine und große Kinder kommen hier voll auf ihre Kosten. Auf dem Spielplatz haben die Kinder genügend Platz um einmal richtig herumzutollen.
Im Sommer ist der Wasserspielbereich kaum zu überbieten. Jede Menge Becken, Pumpen und Schleusen laden zum ausgiebigen Planschen ein.
Unser Sohn erobert die Ritterburg und verteidigt sie gegen die bösen Ritter. Aber auch die verschiedenen Rutschen und Schaukeln findet er klasse.

Ritterburg Erlebnisspielplatz Tierpark Sommerhausen

Erlebnisspielplatz im Tierpark Sommerhausen

Wir wollen nach Hause gehen, doch wir kommen nicht an dem Hüpfkissen vorbei. Unbedingt will unser Sohn nochmal hüpfen … und er hüpft und hüpft und hüpft  

[/expander_maker]

Eisenbahnmuseum Würzburg

Besuch im Eisenbahnmuseum in Würzburg

Eisenbahnmuseum Würzburg

Eisenbahnmuseum Würzburg

Wie jetzt? Ein Eisenbahnmuseum in Würzburg? Vielleicht schaust du gerade genauso verdutzt wie ich, als ich aus Zufall auf die Internetseite www.bw-wuerzburg.de des Eisenbahnmuseums gestoßen bin. Ja, das gibt es wirklich. Aber auch wieder nicht – zumindest kein “richtiges Museum“.

 

 

Auf dem Gelände des Güterbahnhofs Würzburg-Zell wird in der ehemaligen Wagenwerkstatt jeden Samstag am Erhalt und der Wartung der Fahrzeuge gearbeitet und dabei kannst du den Männern über die Schulter schauen.

[expander_maker more=“Read more“ less=“Read less“]

Kurzentschlossen fahren wir heute dorthin. Etwas zaghaft steigen wir aus dem Auto aus. Das alte rote Backsteinhaus sieht wirklich nicht aus wie ein Museum. Doch wir werden gleich freundlich begrüßt und ein Mann bietet sich an, uns durch das “Museum“ zu führen. Währenddessen die anderen Männer weiter geschäftig fachsimpeln und eifrig ihrer Arbeit nachgehen. Es ist nicht zu übersehen, mit welcher Hingabe und Begeisterung hier gearbeitet wird.

ALT="Wagenwerkstatt des Eisenbahnmuseum Würzburg"

Wagenwerkstatt

Wir erfahren allerhand wissenswertes zu den verschiedenen Lokomotiven und Waggons. Ganz selbstverständlich schließt er uns die Wagen und Loks auf und wir dürfen sie uns auch von innen anschauen. Stolz wie Oskar sitzt unser Sohn hinter dem Führerstand.

Es gibt einiges zu sehen:
Die 23 Meter lange Dampflokomotive aus dem Jahre 1943, verschiedene Diesellokomotiven.

ALT="Dampflok imEisenbahnmuseum Würzburg"

Dampflokomotive

Die Donnerbüchsen, die Reisewagen aus den 30er Jahren – der 1. Klasse-Wagen mit schmucken Polstersitzen mit rotem Samtbezug, währenddessen die Passagiere der 2. Klasse mit schwungvollen Holzbänken vorliebnehmen mussten. Sofort umgibt einen das nostalgische Flair aus längst vergangenen Zeiten. Genauso gut könnte dies der Waggon gewesen sein, in dem Heidi mit Tante Dete nach Frankfurt gefahren ist.

 
ALT="Donnerbüchse imEisenbahnmuseum Würzburg"

Donnerbüchse

Ein Muss für kleine und große Eisenbahnliebhaber!

Das Museum bietet auch mehrmals im Jahr Fahrten mit den Museumseisenbahnen an. Hier lohnt sich ein Blick auf die Homepage des Museums: http://www.bw-wuerzburg.de/index.php/sonderfahrten

[/expander_maker]